Salzwelten Altaussee und Hallstatt

Im Urlaub die Geschichte des Salzkammerguts erleben

Das Salz gab einer ganzen Region ihren Namen. Entdecken Sie im Urlaub die Salzwelten in Altaussee und Hallstatt und erfahren Sie mehr über die bewegte Geschichte des Salzkammerguts.

Unvorstellbar, dass Salz einst als „weißes Gold“ zu Höchstpreisen gehandelt und mühsam über die Alpen in ferne Länder transportiert wurde. Heutzutage ist Salz ein Allerweltsgewürz, dem man keine besondere Aufmerksamkeit schenkt. Fehlt es allerdings in einer Speise, ist diese kraft- und geschmacklos. Ein guter Grund, sich im Urlaub in Altaussee einmal auf die Spuren des Salzbergbaus im Ausseerland zu begeben.

Salzwelten Altaussee

Salzwelten Altaussee

Lichtersberg 25
A-8992 Altaussee
Tel.: 0043 (0) 6132 200 24 00
Website: www.salzwelten.at

Das größte, noch in Betrieb befindliche Salzbergwerk Österreichs befindet sich in Altaussee. Erkunden Sie während der geführten Tour durch das Salzbergwerk die Salzstollen, die Barbarakapelle und den Salzsee. Auf langen hölzernen Rutschen gelangen Sie – auf dem Hosenboden – tief hinein in die geheimnisvolle Welt des Salzes.

Größtes Salzbergwerk Österreichs und Ausflugsziel im Ausseerland

Die Salzwelten Altaussee punkten gleich mit zwei außerordentlichen Attributen. Zum einen ist das Salzbergwerk das größte in Österreich. Zum anderen erfuhr die Salzlagerstätte während des Zweiten Weltkriegs besondere Aufmerksamkeit.

Ein Ausflug in die Salzwelten Altaussee ist wegen ihrer Geschichte und Geschichten überaus interessant. Hier erfahren Sie alles über das „weiße Gold“, das dem Salzkammergut nicht nur zu seinem Namen gab, sondern auch zu Reichtum verholfen hat.

Salzwelten Altaussee im Salzkammergut

Die Anfänge des Salzabbaus in der Region verlieren sich im Dunkel der Geschichte. Die erste urkundliche Erwähnung erfolgt im Jahr 1147, als sich das Salzbergwerk im Besitz des steirischen Stiftes Rein befindet. Während der folgenden Jahrhunderte wird die Salzproduktion kontinuierlich gesteigert. Schließlich wird die Salzgewinnung der kaiserlichen Hofkammer in Wien unterstellt – und eine Region erhält ihren Namen: Salzkammergut. Heute ist das Bergwerk die größte Salzproduktionsstätte in Österreich.

Kunst und Salz: Einlagerung von Kulturgütern im zweiten Weltkrieg

Während der 1940er Jahre lagerten die Nationalsozialisten in den Salzstollen in Altaussee zahlreiche Kulturgüter, darunter sogenannte Beutekunst aus ganz Europa. Beinahe wären diese unwiederbringlichen Kulturschätze dem Wahnsinn des zusammenbrechenden Regimes zum Opfer gefallen. Nur dem couragierten Einsatz einiger Altausseer Bergleute ist es zu verdanken, dass die Kunstwerke nach dem Ende des unseligen Krieges erhalten blieben von den Alliierten an ihre Besitzer zurückgegeben werden konnten.

Ein spektakuläres Ausflugsziel für die ganze Familie

Erleben Sie während einer begleiteten Tour durch die Salzwelten Altaussee lange Stollengänge, an deren Wänden pures Steinsalz glitzert. Die in roten und gelben Farbtönen leuchtende Barbarakapelle, die Bergmannsrutschen und der unterirdische Salzsee sind weitere Highlights des größten Salzbergwerks in Österreich.

Salzwelten Hallstatt

Salzwelten Hallstatt

Salzbergstraße 1
A-4830 Hallstatt
Tel.: 0043/(0)6132/200 24 00
Internet: www.salzwelten.at

Prädikat sehenswert: Vom Mai bis Oktober brechen Sie in der Hallstatt Salzwelt zu einer Expedition in die Frühgeschichte auf, die Sie in die Tiefen des Berges führt.

Schutzkleidung, Helm und Lampe sind unverzichtbare Utensilien, wenn Sie sich in der Hallstatt Salzwelt auf die Spuren des Salzbergbaus am Hallstätter See begeben. Als Mitglied einer kleinen Gruppe dringen Sie in die Tiefen des Berges vor und erleben bei der etwa vierstündigen Tour eine Zeitreise in die „Hallstatt-Zeit“. Sie entdecken prähistorische Spuren und Relikte aus dem mehr als 7.000 Jahre währenden Salzabbau in Hallstatt. Eines der Highlights der Tour ist die älteste Stiege der Welt. Auf dieser kletterten die Bergleute vor tausenden von Jahren auf der Suche nach Salz in den Berg.

Auf den Spuren des Salzbergbaus

In der Hallstatt Salzwelt begeben Sie sich auf die prähistorischen Spuren des Salzbergbaus im Ausseerland. Erfahren Sie mehr über den „Mann im Salz“ und die mühevolle Geschichte der historischen Salzgewinnung. Dass Salz konserviert, ist bekannt. Vor Augen geführt wurde dieser Umstand drei Bergleuten im April 1734 auf gruselige Weise. Denn die Bergmänner entdeckten im Salzstollen die gut erhaltene Leiche eines Mannes, der vermutlich im ersten Jahrtausend vor Beginn unserer Zeitrechnung bei einem Grubenunglück ums Leben gekommen war.

Um die Zeit des prähistorischen Salzabbaus in Hallstatt noch besser verstehen zu können, führen Archäologen des Naturhistorischen Museums in Wien in jedem Sommer Grabungen im Hallstätter Hochtal und im Salzbergwerk durch.

 

Ausflug in die Salzwelten

In den Salzwelten in Altaussee, Hallstatt und – im Rahmen eines Tagesausflugs auch in Hallein – erfahren Sie viel Interessantes über den Stoff, der eine ganze Region reich und berühmt machte. Und so bedeutend, dass sie direkt dem kaiserlichen Amt in Wien unterstand.

In Ihrem Urlaub in Altaussee trennen Sie nur wenige Autominuten von der historischen Salzabbaustätte Hallstatt und dem zauberhaften Ort am Hallstätter See. Der perfekte Ausgangspunkt für Ihre Ausflüge in die Salzwelten Altaussee und Hallstatt ist somit das 4****S Hotel Seevilla am Altausseer See. Nach spannenden Stunden in den Salzwelten entspannen Sie sich im Beauty „Refugium“ bei einer Anwendung, in der das Altausseer Salz die Hauptrolle spielt. Neugierig geworden? Dann senden Sie am besten noch heute eine unverbindliche Anfrage an Ihr Hotel Seevilla.